Spielstätten
Zurück zur Startseite

Traditionelles Rathauskonzert

des Anklamer Knabenchores

Auf dem Programm stehen Frühlingslieder wie, „Horch, was kommt von draußen rein“, Wenn die Nachtigallen schlagen“ und  „Wir lieben sehr im Herzen“.

Einen historischen Ausflug in das England der Shakespeare-Zeit wird mit William Byrds (1543-1623) „Mass for four voices“  unternommen. Der bedeutende katholische Kirchenkomponist erhielt übrigens von Königin Elisabeth I. gemeinsam mit einem Kollegen das Privileg für den Notendruck in England. Und mit „Amazing Grace“ bleibt der Chor in England. Heute ein Welthit in unzähligen Varianten geht er zurück auf ein Erlebnis von John Newton, dem Kapitän eines Sklavenschiffs. 1748 geriet es in schwere Seenot und das Bitten um Gnade soll geholfen haben. Auch soll Autor Newton die Sklaven danach menschlicher behandelt haben. Der Knabenchor bereitet eine eigene Fassung von „Amazing Grace“ vor.

Schließlich wird Wilhelm Buschs gedacht, der im Januar seinen 110. Todestag hatte. „Dem Onkel sein Lied“ aus dem Theaterstück „Max und Moritz“ sowie die Gedicht-Vertonung „Der Sack und die Mäuse“ werden zu hören sein.

Konzert: 30. April, 19.30 Uhr Anklamer Rathaus. Der Eintritt ist frei.